Die Brennholznachfrage boomt. Grund dafür sind die insgesamt hohen Energiepreise. Für Waldbesitzer lohnt sich der Einstieg in den Kaminholzhandel. Foto: stock.adobe.com/Racle Fotodesign

Brennholz verkaufen: Tipps für Waldbesitzer

Brennholz ist knapp. Etablierte Brennholzhändler sind meist ausverkauft oder beliefern nur noch Stammkunden. Weil sich viele Haushalte mit Holz bevorraten möchten, fragen Kunden immer öfter direkt beim Waldbesitzer an. Was Sie als Brennholzverkäufer über Ihr Produkt wissen müssen, haben wir kurz zusammengestellt.

Die unterschiedlichen Raummaße

Je nachdem, ob Sie Ihr Brennholz als ganze Stämme, Meterenden oder bereits ofenfertig ge­sägt und gespalten verkaufen, wird es mit unter­schiedlichen Raummaßen abgerechnet.

Der Festmeter (Fm) bezeichnet 1 m3 reines Holz ohne Zwischenräume. Ganze Stämme werden meist so abgerechnet.

Der Raummeter (Rm) ist eine für Selbstwerber übliche Ab­rechnungsgröße. Die auf 1 m Länge geschnitte­nen Stämme werden aufgestapelt und in Breite und Höhe vermessen. Der Raummeter bezeich­net also einen Würfel von 1 m Kantenlänge ge­füllt mit geschichtetem Holz inklusive der Hohlräume.

Weiterlesen? Anmelden bitte!

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten, wenn Sie sich einloggen! Noch kein Abonnent?

Sie sind bereits Abonnent?

Weiterlesen?

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten! Jetzt zwei Monate kostenlos testen!

waldnews.de Abonnement abschließen!