In einem Revier nahe Hagen/Westfalen wurde erforscht, wie die Jagdstrategie auf Rehwild verändert werden muss, damit die Wiederbewaldung gelingt. Foto: Heute
Forschungsprojekt

Umdenken bei der Rehjagd?

Wie wirken sich veränderte Bejagungsstrategien auf das Rehwild aus? Ein Forschungsprojekt liefert Antworten.

Rehwild ist weit verbreitet und beeinflusst durch seinen Verbiss unmittelbar die Waldverjüngung. Die Jagd auf Rehe hat daher eine Schlüsselrolle bei der Wiederbewaldung sowie bei der Entwicklung naturnaher und strukturreicher Wälder. Inwiefern veränderte Jagdstrategien auf Rehe zu einer Verbesserung der Wildschaden­situation und damit zu einer verbesserten Waldverjüngung beitragen können, zeigen die Ergebnisse eines Forschungsprojekts.

Weiterlesen? Anmelden bitte!

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten, wenn Sie sich einloggen! Noch kein Abonnent?

Sie sind bereits Abonnent?

Weiterlesen?

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten! Jetzt zwei Monate kostenlos testen!

waldnews.de Abonnement abschließen!