Besonders in lichten Waldstrukturen mit viel trockener Grasvegetation können sich Bodenfeuer schnell ausbreiten. Brandverursacher ist in mehr als 40 % der Fälle der Mensch. Foto: Rico Löb/stock.adobe.com

Künftig mehr Waldbrände?

Großflächige Waldbrände ereignen sich bisher eher in südeuropäischen Ländern wie Portugal, Frankreich oder Griechenland. Jetzt brennt es auch in Deutschland auf relativ großen Flächen. Müssen wir uns daran gewöhnen?

Das Europäische Waldbrand Informationssystem (EFFIS) hat bis zum 6. August 2022 3775 ha Flächenbrände in Deutschland registriert. Der Durchschnitt der Jahre 2006 bis 2021 lag insgesamt bei lediglich 417 ha.

Auch der Deutsche Wetterdienst schlägt Alarm: „Im aktuellen Jahr gab es schon im März einen Rekord an Tagen mit ­einem Waldbrand­index ab 4 (Maxi­malwert 5); bis jetzt ­liegen wir deutlich über dem Mittel. Mit fortschreitender Klimaerwärmung ist eine weitere Zunahme der Zeiträume mit hoher Waldbrandgefahr zu ­erwarten …“

Werden Waldbrände in Deutschland künftig Normalität und wie soll man darauf reagieren?

Regelmäßig große Brände

Weiterlesen? Anmelden bitte!

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten, wenn Sie sich einloggen! Noch kein Abonnent?

Sie sind bereits Abonnent?

Weiterlesen?

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten! Jetzt zwei Monate kostenlos testen!

waldnews.de Abonnement abschließen!