Seit 2018 leidet die Buche in Hessen unter „Vitalitätsschwäche“. Typische Symptome sind das Absterben des Stammes von der Krone abwärts und ein Auftreten von Schleimflussflecken. Foto: Schlotmann

Hessens Wald im Klimastress

Der Waldzustandsbericht 2022 verdeutlicht, die starken Schäden durch Trockenheit, Käfer und Pilzbefall setzten sich in Hessen fort.

Laut Waldzustandsbericht sind 9 % aller Bäume im hessischen Wald stark geschädigt – ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahr. Der langjährige Mittelwert liegt bei 3,1 %. Grund für den schlechteren Waldzustand ist der Klimawandel, verdeutlicht das ­Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Wiesbaden.

Weiterlesen? Anmelden bitte!

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten, wenn Sie sich einloggen! Noch kein Abonnent?

Sie sind bereits Abonnent?

Weiterlesen?

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten! Jetzt zwei Monate kostenlos testen!

waldnews.de Abonnement abschließen!