Neben Laub- und Nadelstammholz ließ sich im zurückliegenden Quartal auch Industrieholz gut vermarkten. In diesem Bereich sind die Preise gestiegen, sodass Waldbesitzer für diese Industrieholzsortimente erstmals wieder positive Deckungsbeiträge erzielen konnten. Foto: Pink Badger/stock.adobe.com
Toppreise für die Eiche

Fichtenpreis hat sich wieder erholt

Die Nachfrage nach Laub- und Nadelstammholz ist riesig und mitunter größer als das Angebot. Das sorgt für Preissteigerungen über alle Sortimente.

Trotz der anhaltenden Borkenkäferkalamität hat sich der Fichtenholzpreis im zurück­liegenden Quartal endlich wieder erholt. Stammholzpreise für Leitsortimente von mehr als 90 €/fm sind keine Seltenheit mehr. Auch beim Laubholz ist die Nachfrage groß. In dem Bereich dominiert weiterhin die Eiche Preis und Absatz.

Weiterlesen? Anmelden bitte!

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten, wenn Sie sich einloggen! Noch kein Abonnent?

Sie sind bereits Abonnent?

Weiterlesen?

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten! Jetzt zwei Monate kostenlos testen!

waldnews.de Abonnement abschließen!