In der Jungwuchspflege spielte die akkubetriebene MSA 300 von Stihl ihre Trümpfe aus: Leistung satt, wenig Lärm und keinerlei Abgase. Da nahm Forstwirtschaftsmeister Winfried Junker das Gewicht von 7,7 kg gern in Kauf. Foto: Schildmann

Benzin- oder Akkuantrieb?

Die Stihl MSA 300 ist die derzeit stärkste Akku-Motorsäge auf dem Markt. Mit 3 kW Leistung zieht sie mit der benzinbetriebenen MS 261 C-M gleich. Im Langzeittest haben wir herausgefunden, wann sich welcher Antrieb lohnt.

Im Garten- und Landschaftsbau sowie bei Kommunen und Zimmerern haben Akku-Sägen inzwischen die benzinbetriebene Motorsäge verdrängt oder werden zumindest genauso gerne eingesetzt. Stihl greift mit der MSA 300 jetzt auch im Segment der professionellen Baumpflege und der Forstwirtschaft an. Mit 3 kW elektrischer Leistung ist sie die aktuell stärkste Akku-Profisäge am Markt und nahezu leistungsidentisch mit der MS 261 C-M, der Allroundsäge im Forstbetrieb. Nimmt die Akku-Säge vielleicht bald ihre Rolle ein?

Weiterlesen? Anmelden bitte!

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten, wenn Sie sich einloggen! Noch kein Abonnent?

Sie sind bereits Abonnent?

Weiterlesen?

Sie können diesen und viele weitere Inhalte sofort freischalten! Jetzt zwei Monate kostenlos testen!

waldnews.de Abonnement abschließen!